CeBIT Green IT 2010: Ohne IKT und E-Energy keine Elektromobilität

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

CeBIT Green IT 2010: Ohne IKT und E-Energy keine Elektromobilität

PRESSEMITTEILUNG

02.03.2010 - 06.03.2010 / Hannover

CeBIT Green IT 2010: Ohne IKT und E-Energy keine Elektromobilität

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und der parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Otto besuchen auf der CeBIT green IT die beiden BMWi-Förderprogramme "E-Energy" und "IKT für Elektromobilität".



Auch in diesem Jahr präsentiert die CeBIT unter dem Motto „Green IT“ in Halle 8 umweltfreundliche und energieeffiziente IT-Technologien. Dabei stellen die beiden Förderinitiativen IKT für Elektromobilität und E-Energy – Smart Grids made in Germany des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit auf einem 150qm großen Stand Technik-, Mobilitäts- und Geschäftskonzepte für die Verbindung von IKT und Elektromobilität vor. Auf dem Stand C30 in Halle 8 werden neben prototypischen Entwicklungen bspw. für das Lademanagement von Elektrofahrzeugen sowie Telematik-Lösungen auch Ladesäulen und Elektrofahrzeuge als Publikumsmagneten präsentiert. 

Der Mehrwert dieser beiden Innovationsfelder für den Standort Deutschland ist enorm. Weltweit werden Smart Grids in Verbindung mit dem Thema Elektromobilität als die „Industrielle Revolution des 21. Jahrhunderts“ mit besonders starken Impulsen für die wirtschaftliche - und ökologische Entwicklung eingeschätzt.



Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle verschaffte sich bei seinem CeBIT-Rundgang am ersten Messetag im Gespräch mit vertretern der Modellprojekte einen Überblick über den Fortschritt der Förderprogramme „IKT für Elektromobilität“ und „E-Energy“.



Dr. Andreas Goerdeler, Leiter des Referats Entwicklung konvergenter IKT im BMWi erläutert die Ziele und Fortschritte der beiden Förderprogramme "IKT für Elektromobilität" und "E-Energy".



Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, erläutert auf dem Green IT Forum in seinem Impulsvortrag seine Einschätzung, dass „ohne IKT und E-Energy Elektromobilität nicht möglich sein wird“.



Im Anschluss diskutiert ein hochkarätig besetztes Podium mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft den Status quo, die technische Herausforderungen und die wirtschaftlichen Perspektiven, die der Bereich Elektromobilität und E-Energy/Smart Grids für die IKT-Branche. (v.l.n.r. Dr. Mario Tobias, Geschäftsführer BITKOM, Stefan Helnerus, RWE Effizienz GmbH, Ludwig Karg, Leiter Begleitforschung E-Energy und IKT für Elektromobilität, Dr. Jörg Heuer, Siemens AG, Dr. Zoltan Nochta, SAP AG, Lars Walch, EnBW AG)


Weitere Informationen:
Zur Rede von Staatssekretär Hans-Joachim Otto auf dem CeBIT green IT Forum

Sie möchten druckfähige Bilder vom Besuch des Bundeswirtschaftsministers Rainer Brüderle und Staatssektretärs Hans-Joachim Otto auf der CeBIT green IT? Dann kontaktieren Sie uns per Mail.